Welche Berufsmöglichkeiten gibt es im sozialen Bereich? In den Einrichtungen der Lebenshilfe bieten wir Ihnen diverse Einsatz- und Erprobungsmöglichkeiten:

 

2015_FSJ_1
2015_FSJ_2
2015_FSJ_3
2015_FSJ_4
2015_FSJ_5
2015_FSJ_6
2015_FSJ_7
2015_FSJ_8
2016_fsj_annamueller
2016_fsj_thomaswolters_1
2016_fsj_thomaswolters_2
fsj_17
fsj_18
fsj_19
fsj_20
fsj_21
fsj_23
FSJ_BFD_01
FSJ_BFD_03
FSJ_BFD_04
FSJ_BFD_05
FSJ_BFD_06
FSJ_BFD_07
FSJ_BFD_08
FSJ_BFD_09
FSJ_BFD_10
FSJ_BFD_11
FSJ_BFD_12
FSJ_BFD_13
FSJ_BFD_15
FSJ_BFD_16

 


Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ)

Nils Szimtenings, 20 Jahre

Video ansehen

Nils absolviert sein FSJ in der Wohnstätte in Scherpenseel und begleitet Menschen mit Behinderung in ihrem Zuhause. "Wie eine zweite Familie", sagt Nils. Er will bleiben und die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger im Sommer starten.

Warum FSJ?

Als soziales Bildungs- und Orientierungsjahr ermöglicht das FSJ, zwischen Schule und Ausbildung erst einmal Praxiserfahrungen zu machen. Die Lebenshilfe Heinsberg e.V. ist eine anerkannte Einsatzstelle für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ). 

Sie möchten

  • nach der Schule etwas Praktisches tun?
  • anderen Menschen helfen?
  • eigene Fähigkeiten und Neigungen entdecken?
  • Wartezeiten überbrücken?
  • soziale Einrichtungen kennenlernen?Dann ist das Freiwillige Soziale Jahr genau das Richtige für Sie!

 

Wie lange dauert das FSJ?

Das Freiwillige Soziale Jahr dauert mindestens 6, in der Regel 12 und maximal 18 Monate.

 

Was bringt das FSJ?

 

Gesetzliche Grundlage:

Die gesetzlichen Grundlagen ergeben sich aus dem Gesetz zur Förderung eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJG) vom 17. August 1964.

 

Zielgruppe:

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein Angebot für 16- bis 27- jährige zu freiwilligem sozialem Engagement, Persönlichkeitsentwicklung, beruflicher Orientierung und sozialer und politischer Bildung.

 

Leistungen:

Vergütung nach Vorgabe des Maßnahmeträgers. Es handelt sich um ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis mit gesetzlich vorgeschriebenen Urlaubstagen.

 

Die Lebenshilfe Heinsberg arbeitet mit folgenden Trägern zusammen:

 
 
Mehr Infos?
Persönliche Auskunft und Beratung bietet:
 
 

Sarah Körver

Koordination Freiwilligendienste

 

Telefon: 0 24 52 969 236

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
 
 
 

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Mit der Aussetzung des Wehrdienstes und damit auch des Zivildienstes startet der Bundesfreiwilligendienst. Jeder ist eingeladen, sich für das Allgemeinwohl - auch in den Einrichtungen der Lebenshilfe Heinsberg - zu engagieren!

 

Carolin  "Caro" Dudzinski, 19 Jahre

Video ansehen

Carolin absolviert den BFD in der Kindertagesstätte Triangel Heinsberg, sie wird in der Lebenshilfe bleiben und im Sommer die Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin starten.

 

 

Timo Thissen, 20 Jahre

Video ansehen

Timo absolviert den BFD im Förderbereich der Lebenshilfe-Werkstatt und begleitet Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf. Ihm gefällt es so gut, dass er sich schon früh für einen der begehrten Ausbildungsplätze im Förderbereich beworben hat. Im Sommer startet er die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger.

Wer kann den Bundesfreiwilligendienst leisten?

Alle, die ihre Schulpflicht erfüllt haben (und mindestens 16 Jahre alt sind), können sich im Bundesfreiwilligendienst engagieren. Alter, Geschlecht, Nationalität oder die Art des Schulabschlusses spielen dabei keine Rolle. Menschen, die älter als 27 Jahre sind, können auch in Teilzeit (mindestens 20 Stunden pro Woche) tätig werden.

 

Die Lebenshilfe Heinsberg kooperiert mit folgenden Trägern:

 
 
Mehr Infos?
Persönliche Auskunft und Beratung bietet:
 
 

Sarah Körver

Koordination Freiwilligendienste

 

Telefon: 0 24 52 969 236

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
 
 
 
 

Praktikum in der Lebenshilfe Heinsberg
 
Wir geben jungen Menschen, die sich nach ihrer Schulzeit für den Einsatz in einer sozialen Organisation entscheiden, die Möglichkeit, ihre berufliche Orientierung zu finden und das Leben und Arbeiten mit Menschen mit Behinderung im Kreis Heinsberg kennen zu lernen.

 

Die Lebenshilfe Heinsberg e.V. bietet folgende Ausbildungs-/ Praktikaplätze an:

  • Orientierungspraktika
  • Vorpraktikum für ErzieherInnen
  • einjähriges fachbezogenes Praktikum FOS 11 Fachrichtung Sozial- und Gesundheitswesen
  • Anerkennungsjahr für ErzieherInnen
  • Anerkennungsjahr für HeilerziehungspflegerInnen
  • 3-jähriges Berufspraktikum für HeilerziehungspflegerInnen in Verbindung mit der Schule (Hephata) 
 
Mehr Infos?
Persönliche Auskunft und Beratung bietet:
 
 

Sarah Körver

Koordination Freiwilligendienste

 

Telefon: 0 24 52 969 236

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!